Menü

Ich pflege weil… – Interview mit Hadiza Moustapha

Demenz Wohngemeinschaft am Bahnhof

Alle Kolleginnen und Kollegen im Bereich der Pflege haben etwas, das sie in ihrer täglichen Arbeit antreibt. Sei es allein die Tatsache, im Pflegebereich zu arbeiten oder aufopferungsvoll hilfebedürftige Menschen zu betreuen und zu versorgen. Wir möchten unsere Leserinnen und Leser verstärkt über den persönlichen Antrieb unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter informieren. In unserer neuen Reihe „Ich pflege, weil …“ stellen wir nun regelmäßig Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Jedermann Gruppe genauer vor. Insbesondere die Beweggründe und das persönliche Engagement der Pflegefachkräfte werden dabei im Vordergrund stehen. Das erste Interview führen wir mit unserer Mitarbeiterin Hadiza Moustapha. Sie arbeitet in der Dementen-Wohngemeinschaft im Re-Generationenhaus.

Redaktion: Frau Moustapha, seit wann arbeiten Sie bei der Jedermann Gruppe?

Hadiza Moustapha: Ich bin seit mittlerweile fast fünf Jahren bei der Jedermann Gruppe. Im Oktober 2008 habe ich meine Karriere im Unternehmen begonnen, es fehlen also nur noch ein paar Monate zum Jubiläum.

Welche Schulausbildung und pflegerische Ausbildung haben Sie?

Ich habe den Abschluss der mittleren Reife, anschließend bin ich auf das Gymnasium gewechselt und habe eine Ausbildung zur Altenpflegerin absolviert.

Was war Ihr Traumberuf während der Kindheit? Gibt es Parallelen zum Beruf in der Pflege?
In meiner Kindheit war es immer mein Traum, Ärztin zu werden. Das hat leider nicht geklappt, doch die Ausbildung zur Altenpflegerin ist für mich eine gute Ausweichmöglichkeit.

Wie kamen Sie zur Jedermann Gruppe? Warum haben Sie sich für den pflegerischen und sozialen Bereich entschieden?

Nach meinem Pflegebasiskurs mit über 200 Stunden habe ich mich für die drei Jahre dauernde Ausbildung zur Altenpflegerin entschieden. Mit Hilfe der Berlin-Brandenburgischen Auslandsgesellschaft kam ich schließlich zur Jedermann Gruppe. Ich habe mich für den pflegerischen und sozialen Bereich entschieden, weil ich sehr gern mit Menschen zusammen bin und gemeinsam arbeite. Bei meiner Arbeit habe ich das Gefühl, gebraucht zu werden und etwas Sinnvolles zu schaffen, das ist etwas sehr Positives für mich.

Was macht Ihnen in Ihrem Beruf Spaß?

Die selbstständige und flexible Arbeit in der Dementen-Wohngemeinschaft der Jedermann Gruppe macht mir viel Spaß. Die Dankbarkeit der Menschen zu spüren, ist für mich der Grund, weshalb mir diese Arbeit täglich so viel Freude bereitet.

Welche Eigenschaften sollten junge Nachwuchspflegekräfte mitbringen?

Eigenschaften, die junge Nachwuchspflegekräfte meiner Meinung nach für den Beruf mitbringen sollten, sind Motivation, Flexibilität, Bereitschaft, Ehrlichkeit und ein respektvoller und angemessener Umgang mit den Patienten und untereinander.
Vervollständigen Sie bitte folgenden Satz: Ich pflege, weil …
Ich pflege, weil mir das Wohlbefinden anderer Menschen am Herzen liegt.

Sind Sie stolz auf Ihre Arbeit und den Weg, den Sie gegangen sind?

Auf das, was ich bisher erreicht habe, bin ich stolz. Dennoch habe ich mit meinen Plänen für die Zukunft noch nicht abgeschlossen und hoffe, weiter so erfolgreich arbeiten zu können wie bisher.

Frau Moustapha, vielen Dank für das Gespräch.