Menü

Intensivpflege der Jedermann Gruppe im Überblick

Was bedeutet ambulante Intensivpflege?

Ambulante oder auch häusliche Intensivpflege bedeutet eine konstante und komplexe ambulante Pflege der Gesundheit sowie eine intensive Pflege der betroffenen Menschen. Neurologische Erkrankungen oder chronisch obstruktive Lungenerkrankungen beispielsweise können eine solche Form der Pflege notwendig machen. Aufgrund der Schwere der Krankheitsbilder ist eine fachlich hochqualifizierte und vernetzte Versorgung umso wichtiger. Im Gegensatz zur Tagespflege, Hauskrankenpflege, Kurzzeitpflege oder zum Betreuten Wohnen sind die Patienten in der Intensivversorgung meist beatmet und nicht in der Lage, sich aus eigener Kraft selbstständig zu versorgen.

Wenn sie Fragen zu allgemeinen Begriffen der Intensivpflege haben, legen wir Ihnen unseren Intensivpflege Ratgeber ans Herz.

    • großes Versorgungsgebiet im Land Brandenburg, in Sachsen-Anhalt und in Mecklenburg-Vorpommern
    • ambulante Intensivpflege, Kinderintensivpflege & Intensiv-Wohngemeinschaft
    • eingespieltes Team aus hoch qualifizierten Mitarbeitern
    • Kooperation mit umliegenden Kliniken, Ärzten und Therapeuten

Unser Versorgungsgebiet

Die Jedermann Gruppe betreut Intensivpatienten nicht nur im Land Brandenburg, sondern auch in Sachsen-Anhalt und in Mecklenburg-Vorpommern. Hier finden Sie Stellenangebote in der ambulanten Intensivpflege.

Versorgungsgebiet der Intensivpflege

Wie ist die Intensivpflege bei der Jedermann Gruppe aufgebaut?

Wir arbeiten ganz nach dem Motto “Zu Hause ist es am schönsten!”.

Die häusliche ambulante Versorgung ermöglicht es den Betroffenen, in ihrer gewohnten Umgebung weiter zu leben, sie können normal an ihrem gewohnten Alltag teilnehmen, ihren Urlaub planen oder an Familienfeiern teilnehmen. Unsere Fachkräfte unterstützen sie im Alltag, sodass sie ihr Leben nach ihren eigenen Vorstellungen gestalten können. Die häusliche Pflege kann auf Wunsch ganztägig oder auch stundenweise in Anspruch genommen werden, wenn Familienangehörige den Rest des Tages absichern. Wir passen die Pflege exakt an Ihre Wünsche an.

Außerdem ist eine Aufnahme in eine Intensiv-Wohngemeinschaft in der Stadt Brandenburg an der Havel möglich. In unseren Räumlichkeiten wohnen maximal sechs Personen, die von unseren Pflegekräften rund um die Uhr betreut und versorgt werden. Auch in der Wohngemeinschaft kann der Tagesablauf selbstverständlich individuell und selbstbestimmt gestaltet werden. Die Intensiv-Wohngemeinschaft bietet barrierefreie Wohnungen, behindertengerechte WCs und Bäder sowie eine voll ausgestattete Gemeinschaftsküche.

Außerklinische Intensivpflege bieten wir auch für Kinder an. Mit der Kinderintensivpflege Paulchen sichern wir zum Beispiel Kitabesuche stundenweise ab, ermöglichen Nachtversorgungen oder eine 24 Stunden Versorgung und Betreuung durch speziell geschulte Fachkräfte.

Müssen bestimmte Voraussetzungen erfüllt sein?

Jeder tracheotomierte Patient, ob mit oder ohne Beatmung, der sich nicht selbstständig die Trachealkanüle wechseln, sich endotracheal absaugen und die Tracheostomapflege selbst durchführen kann, hat einen Anspruch auf ambulante Intensivversorgung. Die Pflegestufe spielt hierbei keine Rolle.
 Wichtig ist allerdings die frühzeitige Anfrage der Versorgung, da immer eine gewisse Vorlaufzeit benötigt wird. Beispielsweise muss die Häuslichkeit besichtigt werden, um zu überprüfen, ob die Gegebenheiten eine unkomplizierte Pflege ermöglichen. Anschließend stellen wir ein Team von fünf Pflegekräften wohnortnah zusammen, das die Versorgung sicherstellt. Weitere Fragen beantworten wir in unserem Ratgeber zum Thema ambulante Intensivpflege.

Was sollte berücksichtigt werden?

Es sollte ein separates Zimmer vorhanden sein, das genügend Platz bietet, um alle Hilfsmittel und Geräte unterzubringen. Zudem sollte für die Pflegekraft ein Arbeitsplatz zur Verfügung stehen. 
Jedem Patienten – ob ambulante Intensivpflege oder WG – ist ein Regionalleiter als Ansprechpartner zugewiesenen. Regelmäßig findet dann mit den Angehörigen, dem Regionalleiter und dem Versorgungsteam ein Austausch über Fortschritte und Probleme statt.

Welche Leistungen bietet die Jedermann Gruppe zusätzlich an?

intensivpflege ausflug mit patientUnser speziell geschultes Personal für die ambulante Intensivpflege kooperiert mit umliegenden Kliniken, niedergelassenen Ärzten und Gesundheitsdienstleistern, um eine bestmögliche Versorgung und Betreuung sicherzustellen. Wir nehmen Kontakt zu Therapeuten auf, die dann beispielsweise in die Häuslichkeit kommen und Ergotherapie, Physiotherapie sowie Logopädie fortführen, um Ressourcen zu erhalten und Fortschritte zu erzielen. Außerdem haben wir einen Facharzt für Anästhesie und Intensivmedizin, der bei Bedarf in Absprache mit dem Hausarzt die Versorgung übernimmt, falls zum Beispiel Probleme bei der Beatmung oder mit der Trachealkanüle auftreten sollten. Auf diese Weise lassen sich unnötige Krankenhausaufenthalte vermeiden. In diesem Rahmen werden ebenfalls Blutgasanalysen vom speziell geschulten Personal durchgeführt.

Welche Kosten entstehen und wer trägt sie?

Generell können alle pflegerischen Leistungen, wie die Grundpflege, Mahlzeiten herrichten, Hygiene etc., in der Häuslichkeit erbracht werden. Diese werden durch die Pflegekasse getragen, sodass in den meisten Fällen keine Zuzahlung notwendig ist. 
Alles, was die Behandlungspflege umfasst – wie etwa der Trachealkanülenwechsel, die PEG-Versorgung, die Medikamentengabe oder das Absaugen – wird von der Krankenkasse per Verordnung getragen. Die Verordnung wird vom Hausarzt ausgestellt und durch die Jedermann Gruppe bei der Kasse eingereicht.

Fotos unserer Intensivpflege

Sie haben Fragen? Kontaktieren Sie uns!Zum Kontakt
Ratgeber Beiträge
Alles über Pflegestufe 0, 1, 2 & 3 (Stand: 2016)

Begriffserklärung Pflegebedürftige Menschen benötigen im Alltag Unterstützung von Pflegekräften, zum Beispiel bei der Körperpflege oder bei Besorgungen und Einkäufen. Die Leistungen und finanziellen Ansprüche der Patienten mit Pflegebedürftigkeit sind dabei von der jeweiligen Pflegestufe abhängig. Es …

weiterlesen
Alles über Verhinderungspflege

Begriffserklärung Verhinderungspflege kann zeitweilig in Anspruch genommen werden, wenn die Pflegekraft durch Krankheit oder Urlaub vorübergehend ausfällt. Die Pflegeversicherung übernimmt dann die Kosten einer Ersatzpflege. Sie kann für maximal 42 Tage, also sechs Wochen, im Jahr …

weiterlesen
Tracheostoma, Trachealkanüle & Blockung – Was hat das alles zu bedeuten?

Die Pflege und Versorgung beatmungspflichtiger Patienten ist eine verantwortungsvolle Aufgabe – nichts Geringeres als das Leben des Patienten hängt davon ab. Neben der richtigen Handhabung der Beatmungsgeräte spielen viele weitere Faktoren eine wichtige Rolle.
 Der …

weiterlesen