Menü

Trainees der AOK Nordost zu Besuch bei der Jedermann Gruppe

Fünf Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, sogenannte Trainees, der AOK Nordost besuchten den Intensivpflegebereich der Jedermann Gruppe. Im Gepäck hatten sie einen Projektauftrag im Bereich der ambulanten Intensivversorgung, den sie von ihrer Krankenkasse mit auf den Weg bekommen hatten.

Der Projektauftrag hat zum Ziel, die Versorgungssituation von beatmeten und intensivpflichtigen Patienten zu analysieren und gegebenenfalls zu optimieren. Grundlage für das Projekt ist das Verständnis der Ist-Situation. Da die meisten der Trainees ursprünglich nicht aus dem Bereich der Pflege kommen und wenig über die Situation wissen, wollten sie unter anderem mehr zu Themen wie Entlassungsmanagement, Ablauf der Versorgung, Probleme bei der Versorgung, Umgang mit Angehörigen, Besonderheiten der Versorgung von Beatmungs- und Intensivpatienten erfahren. Anwesend bei diesem Gespräch waren die Regionalleiter der Jedermann Gruppe und Jana Otto als Einarbeitungsschwester. Es war ein sehr aufgeschlossenes Gespräch, in dem offen über Probleme mit Krankenkassen und Versorgern gesprochen werden konnte. Das Projekt soll dazu beitragen, die zukünftige Arbeit aller Beteiligten zu verbessern, sodass wir gern bereit sind solche Projekte zukünftig weiter zu unterstützen. Jana Vonhoff, Leiterin der Intensivpflege, konstatierte: „Der Besuch der Trainees hat die Sichtweise auf die Kassen positiv verändert. Man konnte Probleme ansprechen und mit jungen und engagierten Kassenvertretern besprechen. Außerdem konnte man spüren, dass es ein gemeinsames Interesse an Veränderungen und Verbesserungen im Bereich der Pflege gibt“.