Menü

Attraktives Weiterbildungsangebot für Pflegekräfte in der Intensivpflege

Weiterbildung Pflegefachkraft für außerklinische Beatmung

Die außerklinische Intensivpflege ist aufgrund technischer Innovationen und neuer Erkenntnisse einem stetigen Wandel unterzogen. Auf diese Weise wird immer mehr intensivpflegebedürftigen Menschen ein Leben mit einem hohen Maß an Lebensqualität ermöglicht. Voraussetzung ist dabei natürlich qualifiziertes und hochspezialisiertes Personal, das den wachsenden Herausforderungen gerecht wird. Für eine bestmögliche Versorgung der Patientinnen und Patienten möchten wir Pflegekräften der Intensivpflege deshalb ein ganz besonderes Weiterbildungsangebot unterbreiten. Sie erhalten ab sofort regelmäßig die Gelegenheit, sich für eine Basisqualifizierung zur Fachkraft für außerklinische Beatmungspflege zu bewerben.

Eckdaten der Weiterbildung

Der Kurs umfasst 120 Stunden, dazu gehören 40 Stunden theoretischer Unterricht sowie jeweils 40 Stunden für ein ambulantes und ein stationäres Praktikum. Unsere Weiterbildung richtet sich an Pflegefachkräfte, die im außerklinischen Bereich in der fachpflegerischen Versorgung beatmungsabhängiger Patienten eigenverantwortlich tätig sind oder sein wollen. Die Physiologie der Atmung und Beatmung, Techniken der Beatmungsgeräte, Sauerstofftherapie und Tracheostomamanagement sind dabei nur eine Auswahl der vielfältigen Themen, die den Grundstein für eine solide Ausbildung zur spezialisierten Fachkraft der Intensivpflege bilden sollen. 
Die Kursleitung wird von Frau Dr. med. Susan Schrot (Fachärztin für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde) und Herrn Dr. med. Günter Schrot (Facharzt für Anästhesie und Intensivmedizin) übernommen. Die praktische Anleitung während des ambulanten Praktikums erfolgt durch Pflegefachkräfte der Jedermann Gruppe. 


Teilnahmevoraussetzungen und Zertifizierung

Eine 3-jährige Ausbildung als examinierte Fachkraft für Gesundheits- und Krankenpflege oder Gesundheits- und Kinderkrankenpflege oder auch Altenpflege wird vorausgesetzt. Berufliche Vorkenntnisse in der Beatmungsversorgung sind nicht von Nöten.
 Nach erfolgreichem Abschluss innerhalb von 8 Monaten erhalten die Absolventen ein Teilnahmezertifikat für die Weiterbildung zur Pflegekraft für außerklinische Beatmung, zertifiziert durch die Deutsche Interdisziplinäre Gesellschaft für Außerklinische Beatmung (DIGAB).

Sonderkonditionen für Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der Jedermann Gruppe

Grundsätzlich wird jede unserer Fachkräfte in der Intensivpflege die Möglichkeit erhalten, nach einer gewissen Zeit bei der Jedermann Gruppe an der Weiterbildung teilnehmen zu können und somit die Chance erhalten, optimal auf alle beatmungspflichtigen Patienten vorbereitet zu sein und die eigenen Karrieremöglichkeiten in der Intensivpflege zu verbessern. Für die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen übernimmt die Jedermann Gruppe die Kosten der Fortbildung.

Wo findet die Weiterbildung statt?

Unsere Weiterbildungen werden im Lighthouse – der Konferenzlounge über den Dächern der Stadt – durchgeführt. Das Lighthouse befindet sich in optimaler Lage, direkt gegenüber vom Hauptbahnhof Brandenburg an der Havel. Das moderne Konferenzzentrum bietet ideale Möglichkeiten, Weiterbildungen in einer angenehmen Atmosphäre durchzuführen.


Kurs 1: bis
Kurs 2: bis
Kurs 3: bis
Kurs 4: bis

Ratgeber Beiträge
Alles über Pflegestufe 0, 1, 2 & 3 (Stand: 2016)

Begriffserklärung Pflegebedürftige Menschen benötigen im Alltag Unterstützung von Pflegekräften, zum Beispiel bei der Körperpflege oder bei Besorgungen und Einkäufen. Die Leistungen und finanziellen Ansprüche der Patienten mit Pflegebedürftigkeit sind dabei von der jeweiligen Pflegestufe abhängig. Es …

weiterlesen
Tracheostoma, Trachealkanüle & Blockung – Was hat das alles zu bedeuten?

Die Pflege und Versorgung beatmungspflichtiger Patienten ist eine verantwortungsvolle Aufgabe – nichts Geringeres als das Leben des Patienten hängt davon ab. Neben der richtigen Handhabung der Beatmungsgeräte spielen viele weitere Faktoren eine wichtige Rolle.
 Der …

weiterlesen
Sekretmanagement bei tracheotomierten Betroffenen

Für alle Pflegenden und Therapeuten sind in diesem Text ein paar wichtige Grundlagen für einen sicheren Umgang mit tracheotomierten Patienten aufgeführt. Für eine optimale Pflege tracheotomierter Patienten sind umfassende Fortbildungen und fundiertes Wissen über Atmung …

weiterlesen