Das Café Oske – ein Ort voller Geschichte

Geschrieben von Johannes Schleicher am 22. Februar 2021
Kategorie: Allgemein

24

Die Molkenmarkt-Höfe mitten in Brandenburg an der Havel haben einst auch das Café Oske beheimatet. Ein Café mit einer abwechslungsreichen Geschichte und einem abrupten Ende: Das Café Oske, der Alte Roland, ein Trümmerhaufen zuletzt. Aber was passiert jetzt? Wir werden die Molkenmarkt-Höfe und mit ihnen auch das alte Café Oske in den kommenden Jahren wieder auf Vordermann bringen und diesen Ort wieder mit Leben füllen!

Das Café Oske – richtige Musik und Kuchen!

Einer der Bewohner unseres Betreuten Wohnens im City Haus, Herr Borchert, erinnert sich noch daran, wie es im Oske damals ausgesehen hat.

 

Straßenansicht des Café Emil Oske

Hinein ging es durch eine Drehtür, dann ist man durch einen Gang in einen Saal gelangt, in dem eine Kapelle live gespielt hat – und nicht so eine Diskomusik wie heute, sondern noch richtige Musik – zumindest am Wochenende. 

Ansichtskarte aus dem alten Café Oske, Quelle: Heiko Hesse

An viel kann sich Herr Borchert allerdings nicht erinnern, denn für das Oske ist er mit seinen 86 Jahren noch ein wenig zu jung. Der Kuchen ist ihm aber trotzdem noch ein Begriff.

Herr Borchert beim Betrachten alter Fotos von Brandenburg an der Havel

Der "Alte Roland" – ein anrüchiger Schuppen

Das Café Oske ist mit dem Kriegsende in die Nebel der Geschichte verschwunden. Nach dem Krieg war das Oske plötzlich der "Alte Roland", ein Tanzlokal, in dem es manchmal auch recht ungesittet zuging.

"Die braven Mädchen, die etwas auf sich hielten, gingen nicht in den Alten Roland", erzählte Brigitte Meiritz der MAZ – Konflikte konnten da schon mal mit Fäusten ausgetragen werden; wer was auf sich hielt, hielt sich woanders auf.

Daran wollen wir natürlich etwas ändern. Auch brave Mädchen sollen sich bei uns wohlfühlen.

Von Roland zu Ruine brauchts nur eine Wende

Mit der Wende begann dann der Verfall der Molkenmarkthöfe und damit auch der des Rolands.

So sah das Café Oske 2020 aus.

Und daran hat sich im Wesentlichen auch nichts geändert, bis wir uns des Grundstücks angenommen haben.

Und was passiert jetzt damit?

Jedermanns Oske

Wir werden die Molkenmarkt-Höfe in den kommenden Jahren neu zum Leben erwecken – und das Gleiche haben wir auch mit dem alten Café Oske vor!

Garten des Café Oske. Quelle: Heiko Hesse

Dieser Ort ist nahezu ein Jahrhundert lang ein Ort der Unterhaltung, der Vergnügung, des Austauschs – und auch des Kuchens gewesen. Und in dieser Tradition wollen wir das Café Oske wieder aufleben lassen. 

"Das Café Oske hat zu dieser Stadt gehört, und es wird auch wieder zu dieser Stadt gehören."

Sven Rohde, Geschäftsführer der Jedermann Gruppe

Wir wollen einen Ort erschaffen, an dem man sich nicht nur gemütlich zum Nachmittagskaffee treffen kann, sondern auch seinen Feierabend bei einem Get Together ausklingen lassen kann. 

Dieser Ort soll aber auch ein Ort der Kultur werden, an der sich Jung und Alt erfreuen können! Den großen Saal wollen wir für Veranstaltungen und Darbietungen aller Art nutzen. So wollen wir nicht nur den Menschen, die wir versorgen, eine Gelegenheit des Austauschs schaffen, sondern auch ganz Brandenburg an der Havel einen Ort bieten, der die Kultur, die Kunst und die Freude hochleben lässt!

Die Zukunft der Molkenmarkt-Höfe

Molkenmarkt-Höfe

Wer mehr über das Großprojekt "Molkenmarkthöfe" erfahren will, findet hier weitere Infos.

Falls Sie bei sich noch Bilder des Café Oske oder des Alten Roland finden, würden wir uns sehr darüber freuen, wenn Sie sie uns schicken könnten!

24
Sie wollen die neusten Beiträge zum Thema “Pflege” erhalten? Jetzt anmelden newsletter-abo newsletter-abo-mobile