Kinderintensivpflege in Brandenburg und Sachsen-Anhalt

Kinderintensivpflege Paulchen Kontaktieren Sie uns!
Kinderintensivpflege Paulchen Bär Teddy

Kinderintensivpflege mit Herz

Durch die Pflege im eigenen Zuhause können Kinder, die unsere Pflege benötigen, in größtmöglicher Normalität inmitten ihrer Familie aufwachsen. Gerade für Kinder ist das Leben zuhause ungemein wichtig. Dieses Leben ermöglichen wir Kindern mit Intensivpflegebedarf.

Unsere fürsorglichen und professionellen Pflegekräfte sind rund um die Uhr für Ihr Kind da.
vorteile-mitarbeiter-banner-verlauf Anett Lika
Icon Kindgerechte Pflege
Kindgerechte Pflege

Kinder benötigen eine besondere Art der Aufmerksamkeit. Unsere Pflegefachkräfte haben alle ein Händchen für Kinder.

Icon Professionelle und fürsorgliche Pflege
Professionelle und fürsorgliche Pflege

Unsere hochqualifizierten, speziell ausgebildeten Pflegefachkräfte werden intensiv und individuell in Ihr Pflegeteam eingearbeitet.

Icon Zuhause aufwachsen
Zuhause aufwachsen

Für Kinder ist es wichtig, zuhause bei ihren Eltern zu leben. Durch die außerklinische Kinderintensivpflege ist das möglich.

Icon Speziell ausgebildete Fachkräfte
Speziell ausgebildete Fachkräfte

Unsere Pflegefachkräfte absolvieren die Weiterbildung für außerklinische Beatmung. So wissen sie genau, was für die Pflege Ihres Kindes erforderlich ist.

ambulante-kinderintensivpflege-lina

Sicherheit und Fürsorge für Ihr Kind

Unser Kinderintensivpflegedienst Paulchen betreut beatmete und nicht beatmete Kinder im Land Brandenburg und in Sachsen-Anhalt. Unsere Pflegefachkräfte sind zwischen acht und 24 Stunden für das Kind da: Je nachdem, welche Versorgung es benötigt.
Neben dem Wohl Ihres Kindes ist die Wahrung Ihrer Privatsphäre und der Integrität Ihrer Familie unsere oberste Priorität.

Ab dem 18. Lebensjahr übernimmt unsere ambulante Intensivpflege bzw. unsere ambulante Pflege die Betreuung.

Zum Kinderintensivpflegedienst Paulchen

ambulante-kinderintensivpflege-lina
Sie benötigen unsere Unterstützung? Kontaktieren Sie uns
Wolfgang Hennig Wolfgang Hennig
sven-intensivpflege-fachkraft

Häufig gestellte Fragen

Was bedeutet ambulante Kinderintensivpflege?

Ambulante Kinderintensivpflege ist die konstante Pflege von schwerstkranken Kindern mit komplexem Symptomgeschehen in deren eigener Häuslichkeit. Zumeist handelt es sich bei den Erkrankungen der Kinder um neurologische Erkrankungen, die eine intensive Pflege erfordern. Aufgrund der Krankheitsbilder sind die Kinder meist beatmet.

Welche Menschen benötigen ambulante Intensivpflege?

Ambulante Intensivpflege richtet sich an Menschen, die an einer lebensbedrohlichen Erkrankung leiden und nicht in einem Pflegeheim leben können oder wollen. Der Pflegegrad spielt hierbei keine Rolle.

Jeder intensivpflegebedürftige Mensch hat einen Anspruch auf ambulante Intensivpflege.

Das betrifft meistens:

  • Beatmungspflichtige Menschen (z.B. bei fortgeschrittener COPD)
  • Menschen mit neurologischen Erkrankungen wie Schädel-Hirn-Traumata, Koma
  • Menschen mit Tumorerkrankungen
  • Querschnittsgelähmte Menschen
  • Menschen mit Apallischem Syndrom, die also im Wachkoma liegen

Was bedeutet Heimbeatmung?

Unter Heimbeatmung versteht man die Beatmung von pflegebedürftigen Menschen, die aus der Klinik entlassen wurden. Das beinhaltet sowohl die invasive Beatmung (also die Beatmung über eine Trachealkanüle) als auch die non-invasive Beatmung, beispielsweise über eine Atemmaske.

Was ist Beatmungspflege?

Die Beatmungspflege umfasst alles pflegerischen Tätigkeiten, die mit der Beatmung eines pflegebedürftigen Menschen in Zusammenhang stehen. Also ist damit nicht nur die Überwachung und Regulierung der Beatmung selbst gemeint, sondern auch beispielsweise die Tracheostomapflege und das Sekretmanagement.

Wie werden Blutgasanalysen durchgeführt?

Wir führen kapilläre Blutgasanalysen soweit möglich ambulant durch, um Krankenhauseinweisungen zu minimieren. Wie genau das geschieht, können Sie hier nachlesen.

sven-intensivpflege-fachkraft

Hilfreiche Beiträge