Ina Schmidt und Maik Wewetzer über den Pflegeberuf

Was gefällt euch besonders an eurem Beruf?

Uns gefällt vor allem, dass wir mit, für und an Menschen arbeiten. Das hat etwas sehr besonderes, man fühlt, dass die Arbeit wichtig ist und dass sie auch direkt ankommt. Es ist immer abwechslungsreich in der Pflege, alles wird individuell geplant und gestaltet. Das gilt nicht nur für die Tagesstruktur und die Beschäftigungen mit den Menschen, sondern auch für die Kommunikation und Zusammenarbeit mit Ärzten und Institutionen.
Abgesehen davon ist die Arbeit im Team etwas sehr wertvolles – man ist Teil eines funktionierenden Ganzen, die Aufgabenverteilung klappt und zusammen macht die Arbeit auch mehr Spaß.

Wenn ihr etwas ändern könntet, was wäre das?

Die Pflegeleistungen und -gelder müssten erhöht werden, das würde die gesamte Situation in der Pflege verbessern. Nach und nach könnte man dadurch auch die Wohnräume und die Umgebung neu gestalten, was die Lebensqualität der Bewohner definitiv erhöhen würde.
Auch würden wir uns mehr Anerkennung für den Pflegeberuf wünschen – davon sieht man derzeit leider einfach noch zu wenig.

Welche Qualität sollte jede Pflegekraft haben?

Es gibt nicht nur eine Qualität, die man als Pflegekraft braucht. Zu nennen wären Empathie, Bodenständigkeit, Ruhe, Kompetenz, Pünktlichkeit, Höflichkeit, Leidenschaft, positive Ausstrahlung, Sauberkeit, wirtschaftliches Denken und Flexibilität. Unter anderem!

Was könnt ihr angehenden Pflegekräften mit auf dem Weg geben?

Vor allem ist es wichtig, dass man die Arbeit ernst nimmt, da man wie gesagt mit Menschen arbeitet. Kommunikation ist auch etwas essentielles: Ein offenes Ohr im Team, Interesse, Kritikfähigkeit, dadurch wird vieles leichter, Probleme kommen erst gar nicht auf oder können schnell behoben werden. Ehrlichkeit ist dafür natürlich nötig.

Sie wollen Bescheid wissen, wenn ein neuer Beitrag erscheint? Unser Newsletter sagt es Ihnen!

Jetzt anmelden
Inhalte
teilen